11.8.17

Wiederholung variationen 15: Me and Bobby McGee



radio AGORA 105,5: Freitag, 11. August 2017, ab 20.06 Uhr; Dienstag, 15. August 2017, ab 23.00 Uhr


Die Sendung zum Nachhören: http://cba.fro.at/293007


Es geht in dem Lied um ein Paar, das praktisch als Vagabunden ungebunden umherreist und seine Freiheit genießt. Eine ganze Weile gehen sie gemeinsam durch Dick und Dünn. Irgendwo trennen sie sich, weil sie ein Heim und Geborgenheit haben wollte. Er setzt sein freies Vagabundenleben fort, würde aber alles dafür geben, nur einen der gemeinsamen Tage noch einmal erleben zu dürfen. Mit diesem Song ist es Kris Kristofferson in idealer Weise gelungen, Freiheitsgefühl mit der Melancholie der Erinnerung an etwas Unwiederbringbares zu verbinden und so treffend in Worte und Musik zu kleiden, dass es nicht nur ein Ohrwurm wurde sondern viele Menschen genau diese Stimmung nachempfinden können.






Die Playliste:

1. Kris Kristofferson: Me and Bobby McGee 
2. Janis Joplin: Me and Bobby McGee
3. Chet Atkins: Me and Bobby McGee
4. Gianna Nannini: Io e Bobby McGee
5. Jerry Lee Lewis: Me and Bobby McGee
6. Jennifer Love Hewitt: Me and Bobby McGee
7. Loquilo y Los Trogloditas: Para me e Bobby McGee



(Die Erstsendung erfolgte am 3. Dezember 2006)

28.7.17

variationen 243: Nature Boy




radio AGORA 105,5: Freitag, 28. Juli 2017, ab 20.06 Uhr; Dienstag, 1. August 2017, ab 23.00 Uhr


Die Sendung zum Nachhören: https://cba.fro.at/346573



Mit dem Lied „Nature Boy“ stand Nat King Cole im Jahr 1948 18 Wochen lang an der Spitze der US-Amerikanischen Charts.
Noch im gleichen Jahr veröffentlichten bereits auch Frank Sinatra und Sarah Vaughan Coverversionen. Und das Lied hat sich nicht nur als Jazz-Standard etabliert, sondern wird in unterschiedlichsten Stilrichtungen bis heute immer wieder neu interpretiert.




Die Playliste:
  1. John Coltrane Quartet: Nature Boy (instr.)
  2. Andrew van Wyngarden: Nature Boy
  3. Nat King Cole: Nature Boy
  4. James Brown: Nature Boy
  5. David Bowie: Nature Boy
  6. Götz Alsmann: Der Wandersmann
  7. Maria Betriu: Aquell Infant (katalanisch)
  8. Ella Fitzgerald & Joe Pass: Nature Boy
  9. Oscar Peterson Trio & Karriem Riggins: Nature Boy (instr.)





13.7.17

variationen 242: I don't like Mondays




radio AGORA 105,5: Freitag, 14. Juli 2017, ab 20.06 Uhr; Dienstag, 18. Juli 2017, ab 23.00 Uhr


Die Sendung zum Nachhören: https://cba.fro.at/345678



I don't like Mondays“, der größte Erfolg der irischen Formation The Boomtown Rats, hat sich seit seiner Veröffentlichung im Jahre 1979 zu einem Hit für „Montagsmuffel“ entwickelt, der angeblich bis heute gerne von unterschiedlichsten Radiostationen an Montag-Vormittagen gespielt wird.

Bob Geldof, Leadsänger und Kopf der Boomtown Rats, der dieses Lied geschrieben hat, bezog sich mit dem Song jedoch auf ein trauriges und tragisches Ereignis bei dem ein 16 Jahre altes Mädchen in Kalifornien im Jänner 1979 mit einem halbautomatischen Gewehr zwei Menschen getötet und weitere neun verletzt hat.




Die Playliste:

1. London Symphony Orchestra: I don't like Mondays (instr.)
2. The Boomtown Rats: I don't like Mondays
3. Enda McCabe: I don't like Mondays
4. Divit: I don't like Mondays
5. Marcela Mangabeira: I don't like Mondays
6. Ron Sexsmith: I don't like Mondays
7. Tori Amos: I don't like Mondays










9.6.17

variationen 241: Make You Feel My Love



radio AGORA 105,5: Freitag, 9. Juni 2017, ab 20.06 Uhr; Dienstag, 13. Juni 2017, ab 23.00 Uhr


Die Sendung zum Nachhören: https://cba.fro.at/343013



Auf dem Album „Time Out Of Mind“ aus dem Jahr 1997 von Literaturnobelpreisträger Bob Dylan erschien auch das Lied „Make You Feel My Love“ welches vor Allem durch die Version der britischen Sängerin Adele großen Bekanntheitsgrad erreicht hat.
Bob Dylan wurde am 24. Mai dieses Jahres 76 Jahre alt und etwas verspätet gibt es in den „variationen auf radio AGORA 105,5“ die eigentlich schon zur Tradition gewordene Geburtstagssendung für den Sänger.




Die Playliste:
  1. Advendo Sneek: Make You Feel My Love (instr.)
  2. Billy Joel: To Make You Feel My Love
  3. AdeleMake You Feel My Love
  4. Bob DylanMake You Feel My Love
  5. Aisling O'ReillyMake You Feel My Love
  6. Engelbert & Willie NelsonMake You Feel My Love
  7. Céra: To Make You Feel My Love



26.5.17

variationen 240: Sehnsucht nach dem Frühlinge (Komm, lieber Mai, und mache)




radio AGORA 105,5: Freitag, 26. Mai 2017, ab 20.06 Uhr; Dienstag, 30. Mai 2017, ab 23.00 Uhr


Die Sendung zum Nachhören: https://cba.fro.at/342041


Zwar mit großer Verspätung, aber gerade noch rechtzeitig, wird in der dieses Mal von Klassik und Jazz bestimmten Sendung die „Sehnsucht nach dem Frühlinge“ ausgedrückt und der Wonnemonat Mai begrüßt.
Wolfgang Amadeus Mozart hat das Lied 1791 nach einem Thema aus seinem Klavierkonzert Nr. 27 geschrieben. Es entwickelte sich in kurzer Zeit zu einem bis heute beliebten und bekannten Volks- und Kinderlied.




Die Playliste:

1. Hans die Wanze: Komm, lieber Mai, und mache
2. Barbara Hendricks, Maria João Pires: W. A. Mozart: Sehnsucht nach dem Frühling, K. 596: "Komm, lieber Mai, und mache"
3. Ekkehard Wölk Quintet: Sehnsucht nach dem Frühling
4. Bartosz Woroch: Paul Hindemith: Sonate für Solovioline, Op. 31 No. 2: IV. Fünf Variationen über das Lied "Komm, lieber Mai", von Mozart
5. London Symphony Orchestra, Dir.: Istvan Kertész, Solist: Glifford Curzon: W. A. Mozart: Klavierkonzert Nr. 276, B-Dur, KV 595
6. Barbara Thalheim, René Bottlang, Jean Querlier: Sehnsucht nach dem Frühling
7. Peter Schreier, Konrad Ragossnig: W. A. Mozart: Sehnsucht nach dem Frühling - KV 596 (Komm, lieber Mai, und mache)
8. Bigband Deutsche Oper Berlin: Komm lieber Mai